Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Kino | La Fabrique des Sentiments

Publiziert am 29. Mai 2008

"La Fabrique des Sentiments" ist eine zügig und intelligent inszenierte, romantische Tragikomödie, mit einer wunderbaren Hauptdarstellerin. Mehr lesen

Synopsis: Eloise (Zylberstein), eine äusserst erfolgreiche Anwältin, ist 36. Sie sieht gut aus und lebt in chicer Umgebung in der Grosstadt Paris. Um der Einsamkeit als Single ein Ende zu bereiten, vor allem aber weil sie ihr Liebesleben in den Griff bekommen will, wird sie Mitglied einer “Singlebörse”. Diese veranstaltet regelmässig Speed-Datings. Das heisst, sieben Männer treffen auf sieben Frauen und sieben Minuten lang müssen diese jeweilen ihren ganzen Charme spielen lassen. Dann ertönt der Gong … Einer, Jean-Luc (Putzulu), will sie in der Folge näher kennenlernen. Sie bleibt aber misstrauisch und will sich vorerst nicht auf eine Beziehung einlassen. Zufällig begegnet sie wenig später André (Bonnaffé), der ebenfalls beim Speed Dating mitgemacht hat. Und es wird plötzlich kompliziert …

Kritik: Letztes Jahr kam “Shoppen” ins Kino, der ebenfalls das Speed-Dating zum Thema hatte. Eine deutsche Komödie, unterhaltsam, locker inszeniert und gespielt mit einem bunten Gemisch von verschiedensten Charakteren. “La Fabrique des Sentiments” hingegen benützt das Speedflirting nur als Ausgangslage. Es geht um Eloise. Ihre Story ist weniger humorvoll als die Geschichten in “Shoppen”, dafür realistischer und eher tragikomisch. Die attraktive Elsa Zylberstein als Eloise überragt alle anderen Protagonisten. Sie ist in ihrer Rolle schlicht wunderbar. “La Fabrique des Sentiments” ist intelligent und zügig inszeniert, leider aber mit einem eher unglücklichen, unglaubwürdigen Schluss, der den vorangegangenen guten Eindruck schmälert …

Benny Furth

weniger lesen

La Fabrique des Sentiments / Romantische Tragikomödie / Regie: Jean-Marc Moutout / 104 Minuten / Frankreich 2008 / mit: Elsa Zylberstein, Jacques Bonnaffé, Bruno Putzulu, Hiam Abass u.a. / Verleih: Frenetic Films / Kinostart: 29. Mai 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Jagdzeit

5x2 Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

5x2 Tickets | Spielfilm | Moskau Einfach!

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

5x2 Tickets | Spielfilm | Mare

20x2 Eintritte | Ausstellung | Blumen für die Kunst | Aargauer Kunsthaus | Aarau

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden