Elena Marcuzzi, «Ci vediamo domani sera, VII», 2021, 60x50 CM, Öl und Acryl auf Holz

Kunstraum Hochdorf | Elena Marcuzzi

Publiziert am 27. September 2021

‹Erfundene› Orte und Räume, die sich zwischen Abstraktion und figürlicher Darstellung bewegen

Unter dem Titel «SPAZI_allaprima» zeigt die in Hochdorf lebende Malerin Elena Marcuzzi neue Arbeiten. «allaprima», eine Malweise aus der Freskomalerei, meint ein grosszügiges Setzen von Bildstruktur, Rhythmus, Farbräumen und Bildelementen. Fast filmisch lässt die Künstlerin architektonische Strukturen über einzelne Bildtafeln fliessen, die sie als Bildreihen präsentiert. Malerei und Zeichnung zeigen Architekturansichten von Innen- und Aussenräumen sowie fiktive Landschaften.
Mehr lesen

Statement Elena Marcuzzi

‹Luoghi d’invenzione›: Es handelt sich dabei um Malerei und Zeichnungen, die Architekturansichten von Innen- bzw. Aussenräumen und Landschaften zeigen. Die Orte und Räume sind ‹erfunden› und bewegen sich zwischen Abstraktion und figürlicher Darstellung. Vor ca. 20 Jahren war der Ausgangspunkt für die Werkreihe «Luoghi d’invenzione» Giovanni Piranesis «Carceri d’invenzione» (erfundene Kerker). Der italienische Architekt und Architekturtheoretiker aus dem 18. Jh. wurde mit seinen Radierungen, die Architekturfantasien zu Kerkern und Verliessen thematisieren, berühmt.

Wichtig erscheint mir zu erwähnen, dass alle Arbeiten aus meiner Werkreihe direkt auf dem Bildträger während des Arbeitsprozesses entstehen. Es gibt keine vorgängigen Vorlagen, höchstens Ideenskizzen, die während des Arbeitens zusammenkommen, verändert oder auch wieder verworfen werden. Ich reagiere immer wieder auf das, was auf dem Papier, der Leinwand oder dem Holzbrett passiert und treffe neue Entscheidungen, bis das Bild für mich als Bild ‹funktioniert›. Antrieb und Inspiration für die Arbeiten sind meine Erinnerungen und Sehnsüchte. Die Erfindung von ‹neuen Räumen› gibt mir ein grosses Gefühl von Freiheit, ich erschaffe mir sozusagen meine eigene Welt.

Rahmenprogramm

Ein reichhaltiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung von Elena Marcuzzi. In Zusammenarbeit mit dem «Seetaler Poesiesommer» finden Lesungen von Gualtiero Guslandi und Lino Sibillano sowie ein Workshop zum Thema Übersetzen von Lyrik – Salon de traduction mit Lino Sibillano und Cornelia Masciadri statt. Lino Sibillano ist zusätzlich mit dem Projekt «Aufsicht in Residence» vom 14. bis 17. Oktober 2021 jeweils 14 bis 18 Uhr Gast im Kunstraum Hochdorf.

weniger lesen

SPAZI_allaprima | Elena Marcuzzi | Kunstraum Hochdorf (LU)

arttv Dossiers - Kunst

Nidwaldner Museum

arttv Videoportraits | Junge Kunst

Kunstmuseum St.Gallen

Haus für Kunst Uri

Kunst Musem Winterthur

Vögele Kultur Zentrum

Aargauer Kunsthaus

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Kulturnacht Winterthur | 2021

    Ein vielfältiges Programm zum Schauen, Hören, Spüren, Staunen und Spielen – und zwar für Jung und Alt.

  • Kunst

    Kirchner Museum Davos | Neue Direktorin

    Katharina Beisiegel wird neue Direktorin des Kirchner Museum Davos

  • Kunst

    Jubiläum | 50 Jahre Fotostiftung Schweiz

    Über das Sammeln von Fotografien, gestern und morgen. Die Fotostiftung Schweiz lädt zum ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/05
CLICK 2021/cinema/07
CLICK 2021/art/05

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden