Player laden ...

Colin McPhee | Ein Haus in Bali

Publiziert am 23. September 2015

Endlich ist «A House in Bali» – der legendäre Erlebnisbericht aus den 1930er Jahren des amerikanischen Musikers und Komponisten Colin McPhee – auch auf Deutsch erschienen. art-tv.ch hat die Übersetzerin der deutschen Ausgabe, Ines Anselmi, zum Buch befragt.

Colin McPhee | Ein Haus in Bali | Aus dem Englischen von Ines Anselmi | Unionsverlag Zürich | 314 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-293-00491-7

Indonesien ist dieses Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse | 14. bis 18. Oktober 2015

Weitere Links

Frankfurter Buchmesse 2015

Wie sind Sie zu diesem Buch gekommen?
Eine Freundin, die schon seit Jahrzehnten auf Bali lebt, hat mir die englische Originalausgabe des Buches geschenkt. Nach meinem zweiten längeren Aufenthalt in Bali, dieser wohl berühmtesten der über 17000 indonesischen Inseln, war ich natürlich sehr empfänglich für den Erlebnisbericht von Colin McPhee (1900–1964). Auf dem Rückflug von Bali in die Schweiz hat mir diese Lektüre grosses Vergnügen bereitet, so dass die Zeit im Nu verflog… Später kam mir dann die Idee, das Buch ins Deutsche zu übersetzen, und ich hatte Glück, dass sich der Unionsverlag gleich dafür begeisterte.

Was hat Sie daran besonders fasziniert?
Obwohl der Autor, im Hauptberuf eigentlich Musiker und Komponist, in den 1930er Jahren in Bali gelebt und das Buch 1946 veröffentlicht hat, trifft vieles was er schildert noch heute zu. Zumindest auf das Bali, das ich in der Gegend um Ubud angetroffen habe. Besonders faszinierend finde ich, wie McPhee über die Musik einen ganz eigenen Zugang zu den Balinesen und ihrer Kultur findet, die erfrischend klare Sprache in der er die Menschen beschreibt, denen er in den langen Jahren seines Aufenthalts auf der Insel begegnete und mit denen er sich befreundet hat.

Was ist zentral im Buch?
«Ein Haus in Bali» legt Zeugnis ab von McPhee’s Annäherung an die balinesischen Musik-, Schauspiel- und Tanztraditionen und von seinen Begegnungen mit ihren Protagonisten. Seine Unvoreingenommenheit, Neugier und Liebe zu den Künsten öffnen ihm die Türen. Er reist bis in die entlegensten Winkel der Insel, um die letzten noch lebenden Meister der alten Gamelan-Musik aufzusuchen, die verschiedenen Stilrichtungen, Musikstücke und Instrumente kennenzulernen. Das Gehörte setzt er in intensiver Zusammenarbeit mit balinesischen Musikern in Notenschrift um, transkribiert ausgewählte Gamelan-Stücke für westliche Instrumente oder spielt sie den verblüfften Zuhörern gleich selber auf dem Piano vor.

Warum sollte man «Ein Haus in Bali» lesen?
Das Buch macht uns mit einem Autor vertraut, der in einer einzigartig klaren und gleichsam musikalischen Sprache und mit wundervollem Humor beschreibt, was ihm diese Insel alles bietet – neben dem balinesischen Gamelan, das er intensiv erforschte und förderte, dem Tanz, dem Theater und Puppentheater, auch die vielfältigen Mythen, Riten und Zeremonien, das Essen, das Feiern, das Reisen durch die Landschaft, das Kampieren in der Natur, das Zusammensein mit Freunden. Bali stand damals noch unter holländischer Kolonialherrschaft. Dass es sich nicht schickte, mit Einheimischen von gleich zu gleich zu verkehren, kümmerte McPhee wenig. Er schloss Freundschaft mit balinesischen Musikern und Komponisten, behandelte die Hausangestellten wie Familienmitglieder, entdeckte manches Talent. Um das Fortleben der Gamelan-Musik auf Bali zu fördern, gab er den Anstoss zur Gründung mehrerer Orchester, darunter eines für Kinder. Colin McPhee – Weltmusiker avant la lettre – hat für die alte balinesische Musik in den 1930er Jahren getan, was ein Ry Cooder in den 1990er Jahren für die traditionelle kubanische Son-Musik tun sollte: er hat sie vor dem Vergessen gerettet und neu belebt.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren

Literatur-Szene, Bücher

Schweizer Buchpreis | Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Peter Stamm gewinnt den renommierten Schweizer Literaturwettbewerb und setzt sich gegen die restlichen vier Finalist*innen durch.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher, Projekte, Ausstellungen

Museum Burghalde | Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti

Spielerisch, überraschend, und mit Sicherheit die poetischste Telefonkabine im ganzen Kanton Aargau!
Mehr
Literatur-Szene, Film-Szene, Wissen

Schule & Kultur | Dreh mit dem Buch

Der rote Teppich in die faszinierende Welt des Geschichtenerzählens ist ausgelegt: Schüler*innen lernen Filme lesen und Filme machen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Bestseller-Autorin Blanca Imboden | «Gipfeltreffen»

Für ihre ersten sechs Romane interessierte sich zunächst «kein Schwein», sagt Autorin Blanca Imboden. Doch der siebte Roman wurde ein Bestseller.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

CLICK Sonderausgabe

Diese 10 Kompnist*innen sollten Sie kennen.

Ausgabe ansehen

Pinnwand

Auf Tour | Ikan Hyu

Mehr

Les Touristes | Forever Young

Mehr

Rolling Stone Park | Ein neues Festival für ...

Mehr

Kaserne Basel | Corinne Maier | The end of the world as we ...

Mehr

Rotpunktverlag | Vincenzo Todisco | Das Eidechsenkind

Mehr

Sankturbanhof Sursee | Stadtgemüse

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr