Player laden ...

Mobiles Erlebnis | Niklaus von Flüe – Unterwegs

Publiziert am 27. März 2017

«Niklaus von Flüe - Unterwegs» zeigt: Weniger ist mehr. Die schweizweite Tour lädt ein zur Besinnung auf das Wesentliche und zur Selbstreflexion. Die mobile Ausstellung bildet Teil verschiedener Aktivitäten im Jubiläumjahr des Innerschweizer Mystikers.
Mehr lesen

Fünf Minuten Innehalten
Niklaus von Flüe, der Einsiedler aus dem Kanton Obwalden, wurde vor 600 Jahren in eine Welt geboren, die für uns kaum mehr vorstellbar ist. Die Geschichte dieser facettenreichen Persönlichkeit kann in ihrer Komplexität nicht auf die Schnelle erzählt werden. Im Sommer tourt deshalb das mobile Erlebnis «Niklaus von Flüe – Unterwegs» quer durch die ganze Schweiz. Passanten und interessierte BesucherInnen werden vor Ort über die gelebten Werte und das weitgreifende Wirken des Friedensbotschafters und Ratgebers informiert. Sie erhalten Einblicke in Niklaus von Flües Leben und Schaffen und können einen Augenblick ungestört mit dem Menschen, Mystiker und Mittler teilen. In einer Zeit voller Stress, Drucksituationen und Verlangen nach mehr finden Besuchende während fünf Minuten der Stille und Einsamkeit für einen Moment Gelegenheit, über sich nachzudenken und sich mit den Fragen des Lebenssinns auseinanderzusetzen.

Warten, begegnen, reflektieren
Wer sich nach der Einführung auf die Konfrontation der besonderen Art einzulassen wagt, durchläuft drei Phasen: Warten. Begegnen. Reflektieren. Beim Warten wird der Gast auf die Begegnung vorbereitet und konzentriert sich auf seine eigene Gedankenwelt. In der zweiten Phase ist man ganz auf sich selbst reduziert: ohne Ablenkung durch Handy oder Uhr – sogar die Schuhe lässt man in der Aussenwelt zurück – steht man Niklaus von Flüe gegenüber. In einem abgedunkelten Raum. In absoluter Stille. Nun kann man sich fünf Minuten lang schweigend mit der faszinierenden Persönlichkeit aus dem Spätmittelalter und sich selber auseinandersetzen.

Gedanken für die Ewigkeit
Die Reflexion als letzte Phase unterstützt den Gast dabei, das Erlebte zu ordnen. Man schreibt auf, was einen bewegt, was man gefühlt und erfahren hat. Vielleicht verspürt man das Bedürfnis, seiner Ur-Ur-Enkelin einen Brief zu schreiben: «Haltet ihr noch inne? Sprecht, lacht, liebt ihr noch?» Vielleicht möchte man seine Eindrücke in Gedichtform loswerden oder als Skizze auf dem Papier. Die Aufzeichnungen kommen alle in ein Behältnis, das nach der Tournée von «Niklaus von Flüe – Unterwegs» als Zeitkapsel versiegelt, aufbewahrt und in 100 Jahren wieder geöffnet wird. In einem Heute voller Hektik und Vergänglichkeit ein spannender und faszinierender Gedanke.

Weitere Jubiläumsveranstaltungen
Über 100 Anlässe würdigen das 600. Geburtsjahr von Niklaus von Flüe, der sicherlich zu den wirkungsmächtigsten Leitfiguren der Schweiz zählt. Zu den Höhepunkten des Gedenkjahres zählt das Visionsgedenkspiel «vo innä uisä». Das künstlerische Kernteam mit Paul Steinmann, Judith Albert sowie Geri und Jul Dillier orientiert sich an Niklaus von Flües Pilger- und Pilatusvision und ist Garant für ein aussergewöhnliches Theaterereignis. Der in seiner Schlichtheit spektakuläre Pavillon auf einer freien Wiesenfläche schafft hierfür einen besonderen Rahmen mit einmaliger Atmosphäre.

weniger lesen

Tourenplan
Die Tour startet am 28. Juni 2017 in Flüeli-Ranft (Gemeinde Sachseln), dem Geburtsort von Niklaus von Flüe und endet am 25. September in Sachseln. Die Botschaft dieses einzigartigen Mannes soll auch ausserhalb des Kantons Obwalden ihre Wirkung entfalten. Deshalb macht der Pavillon in jedem Kanton in allen Sprachregionen und in Liechtenstein Halt.
Tourenplan s. Website.

Visionsgedenkspiel «vo innä uisä» | Einsichten in die Innenwelt Niklaus von Flües | 19. August bis 30. September 2017 | Sachseln OW

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Kulturlandsgemeinde

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Peter Schellenberg | In Memoriam

    «Ich bin ein grosser Anhänger emotionaler Entscheide.»

  • Mehr

    Zahlen zum Corona-Jahr 2020 | Weniger Kulturschaffende

    Die Zahl der Kulturschaffenden ist 2020 um rund 5% gesunken

  • Mehr

    Memobase

    Ein Portal für medienübergreifende Entdeckungsreisen in frühere Bild- und Tonwelten der Schweiz.

  • Mehr

    Katja Gentinetta | Neue Präsidentin Stapferhaus Lenzburg

    Die promovierte politische Philosophin tritt ihr Amt am 1. Januar 2022 an und folgt auf die ...

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/03
CLICK 2021/cinema/04
CLICK 2021/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden