Player laden ...

Theater Basel | Fame – das Musical

Publiziert am 22. November 2013

Wie gross können die Chancen für die Liebe sein, wenn sich Egos, künstlerische Berufung und der Wunsch nach Ruhm in die Quere kommen? Das Theater Basel bringt «Fame» mit genialen Tanzeinlagen und hochbegabten Musical-Talenten auf die Bühne.

Theater Basel, grosse Bühne | Fame | Musical nach einer Idee von David De Silva | Musikalische Leitung: David Cowan und Nikolaus Reinke | Regie: Tom Ryser | Vorstellungen: 22. November 2013 bis 16. April 2014

Weitere Links

Artikel in der TagesWoche

Junge hochbegabte Darstellerinnen und Darsteller
Tom Ryser und seine künstlerische Leitungscrew haben für ihre «Fame» Produktion in aufwendigen Castings eine grosse Truppe an jungen und zum Teil hochbegabten Musicaltalenten zusammengetrommelt. Zu erleben ist eine bunte Truppe, die in einem ebenso bunten Sprachengemisch untereinander kommuniziert: auf Schweizer- und Hochdeutsch oder auch mal auf Spanisch, wenn es um die Kommunikation untereinander geht, oder auf Englisch, wenn sie sich mit den Lehrerinnen und Lehrern unterhalten oder wenn sie ihre Musical-Auftritte haben. (Quelle TagesWoche, ganzer Artikel siehe Link)

Zum Stück
Drei Schauspieler, vier Tänzer, drei Musiker – mit unterschiedlichen Biographien und mit stark abweichenden Ambitionen – treffen aufeinander und auf vier Lehrer, die wissen, worauf es ankommt. Wer die «High School of Performing Arts» bestehen will, muss erst herausfinden, wo er/sie herkommt, wer er/sie ist und wo es hingehen soll. Wer sich künstlerisch aufeinander einlassen muss, ist schnell auch auf der persönlichen Ebene verstrickt, sprich: verfeindet, verliebt oder verwirrt. Wer schnellen Ruhm erwartet, der ist hier fehl am Platz – das machen die Lehrer den neuen Studierenden sehr schnell klar.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Theater, Kulturpolitik

sogar theater | Goldene Ehrenmedaille Kanton Zürich 2017

Eine Heimat für das Literaturtheater, das ist das «sogar theater»!
Mehr
Theater

Klosterspiele Wettingen | «Kurze Stille in der Halle»

Von der Taufe bis zur Zigarette danach: Was Rituale bringen, und wo ihre Grenzen liegen.
Mehr
Theater-Szene, Theater, Festivals

4. Jugend Theater Festival Schweiz 2017

Sie sind jung, spielen Theater, zeigen Gefühle und hängen nicht einfach nur vor dem Computer: Die Gewinner des Jugend Theater Festivals Schweiz
Mehr
Kulturgeschichte, Theater, Projekte

Theater Konstanz | Freilichtspetakel | Wilhelm Tell

Schweiz 1307: Drakonische Strafen, Zwangsarbeit und sexuelle Übergriffe gehören zur Tagesordnung. Tell schafft Abhilfe!
Mehr

Anzeige

Theater

Winterthur Industriepark | Karl's kühne Gassenschau | SEKTOR1Mit Wettbewerb

Der Kampf gegen den Müll aus dem Orbit geht weiter. Karl's kühne Gassenschau ist mit SEKTOR1 zurück. Wilder und vermüllter als zuvor.
Mehr
Theater-Szene, Festivals, Projekte

FAHR.WERK.ö! | Jugendliche erleben Theater

Die Theaterpädagogen von FAHR.WERK.ö! glauben daran: In jedem Kind steckt ein Schauspieler. Beweis liefert nächstens ein Projekt in Zürich.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

600 Jahre Niklaus von Flühe | Jugend erklärt Niklaus von ...

Mehr

Jungendtheater Willisau | «Aus I dem I Takt»

Mehr

Kunstbiennale Venedig 2017 | Schweizer Pavillon | Philipp ...

Mehr

Neubad Luzern | Temporär | Forum Zwischennutzung

Mehr

Photobastei Zürich | Wir haben keine Zeit

Mehr

Festival da Jazz St. Moritz 2017 | Herbie Hancock

Mehr