Player laden ...

Hedi Schneider steckt fest

Publiziert am 04. Juni 2015

Auch im Beziehungsleben der Generation Thirtysomething bleibt die Liebe, was sie ist: etwas ganz Fragiles.
Mehr lesen

Zum Film
Hedi Schneider, ihr Ehemann Uli und ihr Sohn Finn haben sich das Leben gut eingerichtet. Sie nehmen den Alltag, wie er kommt, und träumen von dem, was sein könnte. Doch plötzlich steckt Hedi fest, erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Hedi leidet scheinbar ohne ersichtlichen Grund unter Panikattacken – sie hat Angst vor der Angst. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Der wohlmeinende Ratschlag der Mutter, doch einfach mal kalt zu duschen, ein süsser Keks vom Chef, ein bisschen zu viel Psychopharmaka als notwendig – die hilflosen Reaktionen ihrer Umgebung bringen Hedis Leben nur noch mehr aus dem Lot und ihre Liebsten «an den Rand des Nervenzusammenbruchs». Doch dann unternimmt die Familie alles Erdenkliche, um ihrem gemeinsamen Glück wieder ein Stückchen näher zu kommen.

Stimmen
Psychologisch spielt Regisseurin Sonja Heiss den Ablauf konkret und sehr korrekt ab […]. Eine Komödie, die die Depression so ernst nimmt, wie es die meisten Dramen bei all ihrer Anstrengung nicht könnten. Harald Mühlbeyer, kino-zeit.de | Eine grossartige Komödie. Ein kluger Film über die Liebe, das Leben und die Angst, der Mut macht. freitag.de | So cool, so ernst. Ein leichter Film, der selbst in schrecklichen Situationen seinen Witz nicht verliert. Der Tagesspiegel | Ein Glücksfall im deutschen Erzählkino. Ein Film, der unterhält und fordert, der begeistert und berührt. Auszeichnung durch die deutsche Film- und Medienbewertung (FBW): Prädikat besonders wertvoll | Warmherzig und cool, leicht und schwer, witzig und süss – eine Liebes- und Krankheitsstory, die glücklich macht. Daniela Sannwald, Der Tagesspiegel | Wohl einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre. 5 Filmfreunde | Eine fröhliche Komödie um ein nachdenklich stimmendes Thema, ein ungewöhnlicher «Liebesfilm», eine fast utopisch wirkende Familienidylle mit kleinen und nicht so kleinen Differenzen. Thomas Vorwerk, filmstarts.de

weniger lesen

Hedi Schneider steckt fest | Regie: Sonja Heiss | Spielfilm | Deutschland 2015 | Dauer: 90 Min. | Verleih: Cineworx | Mit: Laura Tonke, Hans Löw, Leander Nitsche, Melanie Straub, Simon Schwarz, Margarita Broich

Kinostart in der Deutschschweiz: 04.06.2015

arttv Dossiers

Schweizer Filmschaffen Aktuell

Streaming | Fokus LGBTQ

Free Streaming | Schweizer Film

Kulturnachrichten

  • Film

    Free Streaming | Geoblocking

    Geblocking umgehen: Diese Möglichkeiten haben Sie

CLICK CINEMA - Unser multimediales Filmzmagazin

CLICK CINEMA
CLICK CINEMA
CLICK CINEMA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden