Kunst/ArchitekturDesignKunstKunst-SzeneFotografie

Player laden ...

Sankturbanhof Sursee | In Teufels Küche

Publiziert am 23. Juni 2016

Dem Teufel auf die Schliche kommen, das ist die Absicht der Ausstellungsmacher Peter Kuntner und Stephan Lichtensteiger. Im Sankturbanhof Sursee setzen sie sich mit Abwehrmethoden gegen das Böse auseinander.
Mehr lesen
In Teufels Küche

Das Böse lauert überall
Um dem Bösen auf die Schliche zu kommen, legen die Ausstellungsmacher Peter Kuntner und Stephan Lichtensteiger von fischteich den Fokus ihrer Ausstellung im Sankturbanhof Sursee nicht auf greif- und sichtbare Massnahmen, sondern auf gesellschaftliche und individuelle Strategien, die das Böse beschwichtigen oder bannen, verjagen oder vernichten sollen. So alt und vielfältig wie die Ideen um das Böse sind die Abwehrmethoden, um sich das Böse vom Leib zu halten: Heiligenbilder, Überwachungskameras, Zäune, Medikamente, Pflastersteine, Waffen… Bei näherer Betrachtung entpuppen sich allerdings gerade die Abwehrmethoden selbst als Mittel des Bösen, und das Gute verwandelt sich manchmal durch Zeit oder Perspektivenwechsel in sein Gegenteil. Und besonders interessant wird es da, wo das vermeintlich Gute und vermeintlich Böse nicht mehr unterscheidbar sind. Entlang überraschender Sammlungen und Inszenierungen sucht die Ausstellung nach Antworten und wirft neue Fragen auf. Sie zeigt auch auf, wie seit Jahrhunderten der Begriff des Bösen als moralische Bewertungsinstanz dient, indem die je andere ideologische Seite als böse gilt. Man denke an die «Achse des Bösen» eines George W. Bush, die nicht nur militärische Interventionen legitimierte, sondern auch die Überwachung der eigenen Bürgerinnen und Bürger.

weniger lesen

Sankturbanhof Sursee, Theaterstrasse 9, CH-6210 Sursee, Tel. 041 922 24 00 | Ausstellung «In Teufels Küche» | 18. Juni bis 9. Oktober 2016 | Öffnungszeiten Mi–Fr 14–17 Uhr, Sa–So 11–17 Uhr

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Das Kunsthaus Zürich setzt Bauhaus, Dada, die Neue Sachlichkeit sowie Design- und ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/04
CLICK 2020/03
CLICK 2020/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Wettbewerbe

3 CDs | Rachmaninoff in Lucerne | Luzerner Sinfonieorchester

3 DVDs | Dok-Film | Above and Below

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Ema y Gastón

4 Bücher | Laura Vogt | Was uns betrifft | Zytglogge Verlag

10 Streaming-Gutscheine | Dokumentarfilm - Porträt | Markus Raetz

5 Streaming Gutscheine | Spielfilm | Cittadini del Mondo

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden