Player laden ...

Literatursendung Mephisto | Dekadenz

Publiziert am 06. Januar 2016

Mit MEPHISTO hat arttv.ch endlich seine eigene Büchersendung. Tilman Hoffer ist der Kopf des Magazins, das dank der Else v. Sick Stiftung viermal jährlich erscheinen wird. Die erste Ausgabe beleuchtet das Thema Dekadenz. Hoffer bittet um Ihre Aufmerksamkeit!

MEPHISTO | Die neue Büchersendung auf arttv.ch | Ausgabe 01/2016

Hinweis: Unser Büchermagazin MEPHISTO wird durch den finanziellen Support der Else v. Sick Stiftung ermöglicht.

Dekadenz in der Literatur des 21. Jahrhunderts
Dekadenz, jene Erschöpfung, die mit Überfluss, Luxus und Sinnlosigkeit einhergeht, ist für die Literatur seit Jahrhunderten ein dankbares Motiv. Und es erfreut sich momentan wieder grosser Beliebtheit. Aber wie klingt die Dekadenz im frühen 21. Jahrhundert? Wie wird über sie geschrieben? Die erste Augabe des neuen arttv Büchermagazins MEPHISTO hat sich dieses Thema auf die Fahne geschrieben. Vorgestellt werden drei Bücher, zwei sind grandios, eines ein Flop. Im Interview treffen wir zudem den begnadeten Chronisten des Zürcher «Milieus der Nerze und Narkotika», Philipp Tingler.

Frédéric Beigbeder
Frédéric Beigbeder nähert sich in seinem neuesten Werk seinem Lebensthema – Party, Konsum, Jugend, Prominenz – ausnahmsweise historisch, genauer gesagt mit einem Rückgriff auf die 1940er Jahre. Und entfaltet dabei zwischen fact und fiction sein ganzes humoristisches und erzählerisches Talent. In «Oona & Salinger» verflicht er die High-Society-Liebesgeschichte zwischen Oona O’Neill und dem später weltberühmten J. D. Salinger mit Impressionen unserer direkten Gegenwart. Und es braucht weniger Fantasie, als man meinen sollte, sich auch im Hotel Storchen an der Limmat ein wenig wie im legendären Stork Club in New York zu fühlen, wo Beigbeders Story ihren Anfang nimmt.

Christoph Höhtker
Wer hätte gedacht, dass der Skandalautor Beigbeder einmal fast zärtlich und romantisch erscheinen würde? Das geschieht jedoch zwangsläufig, wenn man ihn mit Christoph Höhtker und seinem Debüt vergleicht. In seiner wie mit dem Maschinengewehr geschriebenen Tirade «Die schreckliche Wirklichkeit des Lebens an meiner Seite» wird die Welt der überbezahlten Expats in Genf mit gnadenlos überdrehtem Hass unter Feuer genommen. Aggressiv, misanthropisch, abgestumpft, korrupt und verdrogt geht es hier zu, aber Höhtkers Rundumschlag ist dabei immer wieder überraschend treffsicher – und überraschend lustig.

Boris Pofalla
Allerlei leidlich junge Autoren versuchen derzeit mehr oder weniger subtil, sich als Stimme ihrer Generation auszuzeichnen. So auch Boris Pofalla mit seinem Erstlingsroman «Low». Aber Berlin, selbsternannte Künstler-Bohème und 220 Seiten Ereignislosigkeit und Selbstmitleid machen nun mal noch kein Generationenpoträt. Das alles wäre erträglicher, wenn der Held des Romans sich selbst nicht auch noch als Speerspitze des antikapitalistischen Widerstands missverstehen würde. Aber genau das tut er. Und zwar mit einem zumindest für dieses Milieu bemerkenswerten Mangel an Ironie. Wie schreibt man über die Dekadenz im frühen 21. Jahrhundert? So besser nicht.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren

Kulturgeschichte, Literatur-Szene

Schweizerisches Literaturarchiv | Annemarie Schwarzenbach

Das SLA erhält eine wertvolle Schenkung. Es sind 40 bisher unbekannte Briefe der 1942 verstorbenen Kultautorin und androgynen Ikone
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Otto von Bern Verlag | Lukas Leuenberger | Versuch über das verstolperte Leben

Neues aus dem Schweizer Bücherherbst.
Mehr
Bücher

Caroline H. | Die gefährlichste Frau der Schweiz?

Eine Recher­che zu einem der aussergewöhnlichsten Kriminalfälle der Schweiz.
Mehr
Kulturgeschichte, Kunst-Szene, Bücher

Lesen | Art Essentials | Frauen in der Kunst

Frauen sind seit jeher als »Kunstobjekte« beliebt, als Kunstschaffende werden sie jedoch oftmals noch immer unterschätzt.
Mehr

Anzeige

Literatur-Szene

Gottfried Keller-Preis 2019

Thomas Hürlimann und Adolf Muschg erhielten den Gottfried Keller-Preis. arttv.ch hat die Preisverleihung der beiden befreundeten Autoren aufgezeichnet
Mehr
Theater-Szene, Literatur-Szene, Festivals

Literaturhaus goes Theaterspektakel | Lesungen aus dem Zirkuswagen

Poetisch-literarische Momente inmitten des bunten Theatertreibens. Das Literaturhaus kommt mit zwölf Autoren und einem Zirkuswagen auf die Landiwiese.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Projekte

Literaturgeschichte | Carl Spitteler und der Gotthard

Im Grunde genommen war das 1897 erschienene Buch «Der Gotthard» von Carl Spitteler nichts anderes als ein fürstlich bezahlter Werbetext.
Mehr
Literatur-Szene

Geschichten am Weiher | «zuOhren»

Mit «zuOhren» macht Bettina Scheiflinger Geschichten rund um einen Stadtweiher erlebbar.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Das Literatur-Quiz | 123 Antworten, die Sie kennen müssen, um über Literatur mitreden zu können

Literatur-Professor Stefan Kutzenberger verzweifelt an Netflix! Literarisches Infotainment soll als Mittel im Kampf gegen den Kulturverlust helfen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Literatur-Szene, Kunst-Szene, Bücher, Ausstellungen

Forum Schlossplatz Aarau | Paul Nizon

Das einstige Enfant terrible, jener Schriftsteller der «Arm in Arm mit der bildenden Kunst» geht, wird 90.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Literatur-Tipp | Nicola Pugliese | Malacqua

Keiner durfte es neu herausgeben – solange der Autor noch lebte. Der italienische Bestseller von 1977 erscheint jetzt erstmals in deutscher Sprache.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen