Player laden ...

Luzerner Theater | JOHANNA!

Publiziert am 31. März 2014

Heilige, Hure, Hexe, Rebellin oder Patriotin? Wer war die Jungfrau von Orléans? Das Luzerner Theater lässt gleich fünf Schauspielerinnen als Johanna auftreten, einer Johanna jenseits von Rollenmustern.
Mehr lesen
Johanna

Französische Nationalheilige
Jeanne d’Arc, im deutschen Sprachraum auch Jungfrau von Orléans genannt, soll um 1412 in Domrémy, Lothringen, geboren worden sein. Im Alter von 19 Jahren wurde sie als Ketzerin verurteilt und auf dem Scheiterhaufen lebendigen Leibes verbrannt, 25 Jahre später zur Märtyrerin erklärt. 1909 wurde sie vom Papst selig- und 1920 heilig gesprochen. Das Bauernkind, das zur französischen Nationalheiligen wurde, lieferte den Stoff für unzählige Romane, Theaterstücke, Filme und Gesänge.

Jungfräuliche Kämpferin
Johanna, Jungfrau von Orléans, folgt der extremen Unbedingtheit ihrer selbstauferlegten Mission, bis sie, über ein Gefühl stolpernd, in ein grosses existenzielles Zweifeln gerät und schlussendlich scheitert. Liegt vielleicht gerade in diesem Scheitern die Möglichkeit der Freiheit, einer Erlösung? Die Regisseurin Sabine Auf der Heyde hinterfragt den vermeintlich nicht zu brechenden Willen und die anfänglich so resolute Überzeugung der jungfräulichen Kämpferin und untersucht die auffallend verschiedenartigen Kräfte, die in zahlreichen Adaptionen der Geschichte dieser jungen Frau an deren Bedeutung zerren.

Leben mit tödlicher Konsequenz
«Natürlich ist sie ein Kind des 15. Jahrhunderts, aber genau genommen passte sie damals genauso wenig ins System. Jemand wie Johanna fällt einfach heraus. Sie ist einzigartig, vor allem, sie lässt sich nicht instrumentalisieren. Das wäre heute nicht anders. Johanna ist weder Parteigängerin noch Selbstmordattentäterin. Sie stirbt nicht für irgendeine Sache, sondern sie lebt (mit tödlicher Konsequenz) für ihre Sache. («Ich bleibe bei Gott und bei meiner Meinung!») Kurz gesagt: Sie tut das, wovon wir bestenfalls reden. Aber wenn man mal von diesen übergrossen Massstäben herunterkommt, sieht man sie eigentlich noch deutlicher vor sich. Entwaffnend, präsent, geistesgegenwärtig. Fast möchte man sagen: Ein Vorbild. Aber unnachahmlich …» (Felicitas Hoppe)

weniger lesen

JOHANNA! | Schauspiel über Johanna von Orléans | Luzerner Theater | Premiere: 28.03.2014 | Vorstellungen bis 1. Juni 2014

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Konzerte und Gespräche live aus dem Kulturhaus – das ist Lovestream.

  • Bühne

    Aarauer Theatervereine schliessen sich zur Bühne Aarau zusammen.

  • Bühne

    Ab Herbst 2022 werden neue Gesichter das Theater Marie und die seit 2013 existierende Junge Marie ...

  • Bühne

    Iris Berben & Anke Engelke: Die erste Show war in drei Stunden ausverkauft.

  • Bühne

    Die Autorin und Schauspielerin Anne Haug erhält das Stipendium für das Stück Labor Basel, das ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/05
CLICK 2020/04
CLICK 2020/03

Wettbewerbe

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Fruitval Station

65 Tickets | Open-Air-Kino Xenix | Kino Xenix | Zürich

5x2 Eintritte | Ausstellung | Sammlung Werner Coninx | Aargauer Kunsthaus | Aarau

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Wir Eltern

5x2 Tickets | Spielfilm | Berlin Alexanderplatz

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden