Werk von Daniela Keiner, eine der drei Gewinner des Grand Prix Kunst 2017 | Werk von Daniela Keiner, eine der drei Gewinner des Grand Prix Kunst 2017

Schweizer Grand Prix Kunst | Prix Meret Oppenheim 2017 für Daniela Keiser, Peter Märkli und Philip Ursprung

Publiziert am 05. Mai 2017

Das Bundesamt für Kultur (BAK) zeichnet mit dem Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim 2017 zum siebzehnten Mal herausragende Schweizer Kulturschaffende aus: die Künstlerin Daniela Keiser, den Architekten Peter Märkli sowie den Autor und Kurator Philip Ursprung.

Ausstellung Swiss Art Awards 2017 | Vernissage: 12. Juni 2017, 19 – 22 Uhr | Ausstellung: 13. – 18. Juni 2017, jeweils von 10 – 19 Uhr | Halle 3, Messe Basel. Der Eintritt ist frei

Publikation Prix Meret Oppenheim 2017
Anlässlich der Preisverleihung am 12. Juni 2017 gibt das Bundesamt für Kultur die Publikation Prix Meret Oppenheim 2017 heraus, in der die Preisträgerin und Preisträger portraitiert und mittels Interviews vorgestellt werden. Die Interviews führten Thomas Seelig mit Daniela Keiser, Georg Krüger mit Peter Märkli und Judit Solt mit Philip Ursprung. Die Publikation umfasst 198 Seiten und erscheint in Deutsch und Englisch. Redaktion: Manuela Schlumpf; Grafische Gestaltung: Kaspar Florio; Fotografie: Katalin Deér.

Geld und Ehre
Der Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim wird seit 2001 auf Empfehlung der Eidgenössischen Kunstkommission an Persönlichkeiten der Kunst, Kunstvermittlung und Architektur verliehen, deren Arbeit von besonderer Aktualität und Relevanz für die Schweizerische Kunst- und Architekturpraxis ist. Die Auszeichnungen sind mit je 40.000 Schweizer Franken dotiert. In der Ausstellung Swiss Art Awards, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zweiten Runde des Schweizer Kunstwettbewerbs vorstellt, werden filmische Portraits der Preisträger und Preisträgerin des Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim 2017 gezeigt.

Daniela Keiser
Daniela Keiser (geboren 1963 in Neuhausen, lebt in Zürich) arbeitet als Konzept- und Installationskünstlerin mit Fotografie und Sprache, die sie in unterschiedlichen Ausstellungs- und Präsentationsformate übersetzt.
Nach ihrem Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel sowie an der Hochschule der Künste Zürich, lehrt sie seit 2008 an der Hochschule der Künste Bern. Verschiedene Atelier- und Auslandaufenthalte führten sie u.a. nach London, Paris, New York, Berlin, Kairo und in die Türkei. Ihr Werk ist in diversen öffentlichen Sammlungen vertreten, so im Fotomuseum Winterthur, im Museum für Gegenwartskunst Basel und in der Schweizerischen Nationalbibliothek, Bern.

Gerade hat die in Zürich lebende Künstlerin unter dem Titel «In and Out of Translation» eine Zusammenkunft von Übersetzern initiiert, bei der ihre verschiedenen, über Jahre entstandenen Textarbeiten aus der Sicht ihrer Übersetzerinnen und Übersetzer diskutiert und in einer Publikation zusammengefasst werden. Neben dem Wort nimmt das fotografische Bild einen entscheidenden Platz in ihrem künstlerischen Werk ein. In meist umfangreichen Installationen, Gruppen und Serien reizt Daniela Keiser dabei die Wahrnehmungsgrenzen der Betrachter und Betrachterinnen aus.

Peter Märkli
Peter Märkli (geboren 1953 in Zürich, lebt in Zürich) ist einer der prägenden Architekten unserer Zeit. Seine Architektur, seine Zeichnungen wie auch seine Lehre erfahren vor allem in der jüngeren Generation hohe Anerkennung und international eine besondere Wertschätzung.
Während seines Architekturstudiums an der ETH Zürich entwarf er bereits erste Neubauten in Zusammenarbeit mit Gody Kühnis. Seit 1978 betreibt er sein eigenes Atelier und fertigt seitdem kleine Zeichnungen an, die sowohl Teil seiner Entwurfsarbeit sind, als auch eigenständig funktionieren. 1992 baute er in Zusammenarbeit mit Stefan Bellwalder das Museum für Reliefs und Halbfiguren von Hans Josephsohn in La Congiunta in Giornico, mit dem er weltweit bekannt wurde. Für das breite Spektrum des eigenen Werkes zeugen unter anderem das Synthes-Gebäude in Solothurn, das Projekt für ein Versicherungsgebäude am Mythenquai, die Genossenschaftssiedlung Im Gut, das Apartmenthaus an der Hohlstrasse oder die Hotelfachschule am Belvoirpark, alle in Zürich, sowie das Visitors Center oder das Picasso-Haus in Basel. Von 2002 bis 2015 war er Professor für Entwurf an der ETH Zürich. Er hielt Vorträge und präsentierte Ausstellungen u.a. in Moskau, London, Tokio oder Neu-Delhi sowie auf der Architekturbiennale in Venedig.

Peter Märklis Verständnis des Architektenberufs folgt dem einer Baukunst, die immer geschichtlich wie gesellschaftlich eingebunden ist, doch zugleich gegenwärtig und in Teilen auch unabhängig sein muss. Eigen zu bleiben, gut und ausdrucksstark zu bauen, dabei der Architektur wie dem Leben so manche Antwort zu entlocken auf einfache wie besondere, aber nie aussergewöhnliche oder modische Fragen – das war sein Antrieb und ist es bis heute.

Philip Ursprung
Grenzen suchen, abtasten und überschreiten: Philip Ursprung (geboren 1963 in Baltimore, lebt in Zürich) forscht sowohl innerhalb der eigenen Disziplin als auch über die Disziplinen hinweg. Mit der Übertragung von Begriffen und Konzepten und experimentelle Untersuchungsmethoden erweitert er innerhalb der Forschung den theoretischen Diskurs.

Das Studium der Kunstgeschichte, allgemeine Geschichte und Germanistik absolvierte er in Genf, Wien und Berlin. Er wurde 1993 an der Freien Universität Berlin promoviert und habilitierte sich 1999 an der ETH Zürich. Danach unterrichtete er u. a. an der Hochschule der Künste Berlin, der ETH Zürich, der Columbia University New York, der Universität Zürich und am Barcelona Institute of Architecture. Seit 2011 ist er Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich. Er hat in den 1990er-Jahren mit Hedy Graber Ausstellungen in der Kunsthalle Palazzo in Liestal kuratiert und war Gastkurator am Museum für Gegenwartskunst in Basel und am Canadian Center for Architecture in Montreal. Weiterhin ist er Herausgeber und Autor zahlreicher Buchpublikationen, unter anderem über die Architekturbüros Herzog & de Meuron und Caruso St John sowie über die von Grenzen der Kunst am Beispiel von Allan Kaprow und das Happening oder Robert Smithson und die Land Art. Seit 2015 leitet er das Forschungsprojekt «Tourism and Cultural Heritage: A Case Study on the Explorer Franz Junghuhn» am Future Cities Laboratory des Singapore-ETH Centre.

In seinen vielfältigen Funktionen und mit den unterschiedlichen Formaten vermittelt er eine Sensibilität für jene unscharfen Grenzzonen, in denen erstarrte Definitionen versagen, vitale Kräfte in Bewegung sind und unerwartete Verbindungen entstehen – wodurch sich neue intellektuelle und gestalterische Freiheiten eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Architektur | Design, Kulturgeschichte, Projekte, Ausstellungen

Kunsthaus Glarus | Ausstellung und Symposium | Swissness Applied

New Glarus ist ein Dorf in den USA, doch architektonisch betrachtet, könnte es auch in der Schweiz sein. «Swissness Applied» widmet sich dem Phänomen.
Mehr
Kunst | Fotografie

Fotomuseum Winterthur | Color Mania - Materialität Farbe in Fotografie und Film

Eine Wissens- und Kunstausstellung. Grossformatige Bildmotive und 3,5 cm kleine Filmstreifen beleuchten die Geschichte des Materials Farbe.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Bündner Kunstmuseum Chur | Aus der Tiefe der Zeit. Kunst in Graubünden vor 1530

Längst vergessene Kulturschätze des Kantons Graubünden werden für unsere Augen sichtbar gemacht, als Fotografien in Schwarz-Weiss und im Massstab 1:1
Mehr
Kunst | Fotografie, Wissen, Ausstellungen

Vögele Kultur Zentrum | Faszination Gesicht - Was unsere Mimik alles zeigt

Die Themenausstellung widmet sich einem zentralen Kommunikationsmittel unserer sozialen Interaktion - dem Gesicht.
Mehr

Anzeige

Kunst | Fotografie

Kunst Museum Winterthur | Thea Djordjadze

Thea Djordjadze schafft raumgreifende Installationen. Vor Ort, entwickelt als Reaktion auf den konkreten Raum, oder den Kontext einer Institution.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Rhythmus, Reihe, Repetition

So vielfältig die Sammlung des Kunst(Zeug)Hauses sich auch präsentiert, ist sie doch von einem ihr eigenen Rhythmus geprägt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Robert Frank | Kunsthalle Ziegelhütte

In Memoriam: Robert Frank
Mehr
Theater-Szene, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunsthaus Zofingen | MANON

Manon füllt leere Räume mit Geschichten: Ein abgelegtes Kleid, ein verlorener Schuh und ein Ballkleid aus der Vergangenheit…
Mehr
Kunst | Fotografie

Galerie Béatrice Brunner | MANON | don’t look back

Solo-Show der «Grande Dame» der zeitgenössischen Schweizer Kunst.
Mehr
Architektur | Design, Festivals

«in&out» | Messe für Schweizer Design

Die Designmesse «in&out» ist eine feste Grösse in der einheimischen Design-Szene. Neu findet sie jetzt in der Aarauer Aeschbachhalle statt.
Mehr
Architektur | Design

Mode | Julian Zigerli | Ring My Bells

Modedesigner Julian Zigerli hat in Zürich seine neue Kollektion präsentiert. Dabei fusionieren Handwerk und Kunst.
Mehr
Wissen, Festivals, Ausstellungen

Audio-Festival Gais AR | Klang Moor Schopfe 2019

Klangkunst im Hochmoor – das Appenzeller Audio-Festival macht zeitgenössische Soundinstallationen erlebbar.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Künstlerporträt | Jonas Burkhalter

Das mit 50 000 Franken dotierte Zuger Werkjahr geht an den Künstler Jonas Burkhalter.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunstmesse | Art International Zurich | Kunst im DialogMit Wettbewerb

Zum 21. Mal präsentiert die Kunstmesse Zürich 2019 internationale Gegenwartskunst.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Thurgau | Künstlerkollektiv COSMOS

Mit «Superhaufen» besetzt das Künstlerkollektiv den Museumsraum. Das Kunstmuseum wird zum Atelier und zur Plattform für ein neues Ausstellungsprojekt.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Thurgau | Nackte Tatsachen

Der menschliche Körper und seine Darstellung in der Kunst von gestern bis heute. Wie hat sich der Blick darauf verändert?
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Olten

Zeitgenössische Kunst, vor allem aus der Region sind das Markenzeichen des Kunstvereins Olten. Noch bis Oktober sind Werke von Fränzi Neuhau zu sehen.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Innerschweizer Kulturpreis 2019 | Rochus Lussi

Die Innerschweizer Kulturstiftung verleiht den diesjährigen Kulturpreis an den Bildhauer Rochus Lussi.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Uri

Engagement mit Herzblut, das schweizweit wahr genommen wird.
Mehr
Kunst | Fotografie

Aargauer Kunsthaus | MASKE In der Kunst der Gegenwart

Die Maske als Kunstobjekt, ritueller Gegenstand, als Mittel der Selbstinszenierung und Instrument zum Spiel mit unterschiedlichen Identitäten.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Bern | 100 Jahre Bauhaus | Johannes Itten

Das Kunstmuseum Bern zeigt neu erforschte Arbeiten des Berner Meisters und seine Wege abseits der Avantgarde …
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Luzern | TURNER Das Meer und die AlpenMit Wettbewerb

Atmosphäre pur, Sonnenlicht, Sturm, Katastrophen - und immer wieder die Rigi.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Projekte

Klaus Littmann | FOR FOREST | Kunst im Fussballstadion

Eine Kunstintervention von Klaus Littmann verwandelt das Wörthersee-Fussballstadion in Klagenfurt in Österreichs grösste öffentliche Kunstinstallation
Mehr
Theater-Szene, Theater, Kunst-Szene, Ausstellungen

10. Performance Reihe Neu-Oerlikon | Drei Tage, drei Formate, drei Orte

Mit Performances, Artist Talks und Workshops feiert die Performance Reihe Neu-Oerlikon sein zehnjähriges Bestehen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum St.Gallen | Albert Oehlen - Unfertig

Sein enger Bezug zur Musik und zahlreiche Kooperationen sind bezeichnend für sein Schaffen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Bündner Kunstmuseum Chur | Passion. Bilder von der Jagd

Jagen und gejagt werden, Leiden und Leidenschaft, Mythos und Metapher.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Fotomuseum Winterthur | SITUATIONS/PornMit Wettbewerb

Trotz provokantem Titel geht es in der Ausstellung SITUATIONS/Porn nicht um Sexualität, sondern um das Wechselspiel zwischen Blick und Begehren.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | ArtForum Bellelay

Ein kleiner Verein - gut organisiert und offen für Alles, überrascht gegenwärtig mit einer Ausstellung von Zilla Leutenegger.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Das Porträt

In der zweiten Sammlungspräsentation der Frey-Näpflin-Stiftung steht das Porträt im Zentrum.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum Bruder Klaus Sachseln | Wege – Traversen. Einschnitte. Hinführungen

Die Sonderausstellung untersucht die Beziehung von Wegen und der Landschaft und lässt Kunst und Geschichte aufeinandertreffen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Kunstmuseum St.Gallen | Altmeister-Geschichten

Religiöse Szenen und niederländische Landschaften. Das Kustmuseum St. Gallen zeigt die Sammlung von Maria und Johannes Krüppel-Stärk
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Konstruktives Kabinett - Max Bill und die Zürcher Konkreten

Passend zum 100-jährigen Geburtstag des Bauhaus zeigt das Museum wichtige Schweizer Vertreter der Konkreten Kunst.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Stadtmuseum Aarau | Menschen und Computer

Menschen und Computer in Pressebildern aus 40 Jahren - 1959 bis 1999
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum St.Gallen | Keith Sonnier

Sonniers skulpturales Schaffen der 1960er und 1970er Jahre wird erstmals in Europa parallel zu seinen frühen Film- und Videoarbeiten gezeigt.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Freunde Kunstmuseum Basel

Frisch weht der Wind in Basel. Die Freunde tun viel um ihre Anhänger jung zu halten - sympathisch und vielversprechend.
Mehr
Kunst | Fotografie

Löwendenkmal Luzern | Geburtstagsvorbereitungen

Jahresmotto: «Der Löwe sind wir!» - Rezeption und Partizipation
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Kunstverein Baselland

Das innovative Haus in der Basler Agglommeration punktet mit mutigen, aufwändigen Ausstellungen und ist längst der eigentliche Leuchtturm der Region.
Mehr
Architektur | Design, Ausstellungen

Schweizerisches Architekturmuseum | Swim City

Badespass mitten in den Städten ist einzigartige helvetische Erfolgsgeschichte.
Mehr
Architektur | Design

Foundation Award 2019 | Studio Barrus Zürich

Das Zürcher Architekturbüro Studio Barrus gewinnt den Foundation Award 2019.
Mehr
Kulturgeschichte, Bücher, Wissen

Stiftsbibliothek St.Gallen | Gallus und sein Kloster – 1400 Jahre Kulturgeschichte

Geschichte und Kunst, Mythen und Fakten über den irischen Einsiedlermönch und die Abtei, die ihm zu Ehren errichtet wurde.
Mehr
Ausstellungen

Kunstmuseum Thurgau | Till Velten | La condition humaine

Till Velten schafft eine Serie von Porträts aussergewöhnlicher Menschen und stellt diese Werken des Autodidakten Erich Bödeker gegenüber.
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt 13er Kunsttreff

Mit Guerilla-Taktiken wollen sich Christian Kathriner und sein Team unter die Bevölkerung mischen und so als Stachel im Fleisch fungieren.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Bündner Kunstverein | Ein Porträt

Schön eingebettet in die Berge ist das Bündner Kunstmuseum mit der Villa Planta und dem Erweiterungsbau eine Augenweide in der Stadt Chur.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Thurgau I Skulptur Loop | Spiritualität und zeitgenössischem Spektakel

Wie hängen kreisende Gedanken in den Köpfen von Mönchen und kopfloser Adrenalinrausch zusammen? Die ...
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen