Player laden ...

Alpines Museum der Schweiz | Wilde Küche | Kochen mit dem Guerillagärtner

Publiziert am 06. Oktober 2016

Eine Installation aus 500 Einmachgläsern und 5 Audio Stationen zu Wildkräutern, das ist Wilde Küche, die Ausstellung Biwak#17 des Alpinen Museums der Schweiz. Ein attraktives Begleitprogramm rundet das feine und wilde Menu ab. So treffen Sie etwa auf einen kochenden Guerillagärtner.
Mehr lesen

Wild ist schön und gut
Biwak#17 hat sich in eine begehbare Speisekammer verwandelt: Fruchtstände von Kräutern, marinierte Spross- und Spargelgemüse, Blütengelees, Fruchtweine, Liköre, Kompotte, Wurzeln, Wildobstsaucen und vieles mehr haben Elisabeth Mauthner und 
Michael Machatschek im Alpenraum gesammelt, verarbeitet und in Gläsern und Flaschen haltbar gemacht. Die Ausstellung reiht rund 500 Objekte auf und lässt die «wilden Köche» Meret Bissegger, Maurice Maggi, Kevin Nobs, Violette Tanner und Stefan Wiesner über ihre Philosophie des Sammelns, Zubereitens und Geniessens erzählen. Christine Brombach, Dozentin für Ernährung und Consumer Science an der ZHAW Wädenswil, versucht den Boom der Wilden Küche als Phänomen der Gegenwart zu deuten.

Guerillagärtner Maurice Maggi
Begleitend zu Biwak#17 «Wilde Küche. Ein kulinarischer Streifzug durch die Alpen» haben die Wildkräuter-Spezialisten Maurice Maggi, Kevin Nobs und Violette Tanner in drei Workshops einen Einstieg in die Wilde Küche gegeben. Beim Wildkräutersammler Maurice Maggi, der sein Revier in den Städten hat, war arttv.ch dabei, ist mit ihm durch Berns Strassen gezogen, hat Beeren und Samen gesammelt und viel gelernt. Maurice Maggi hat «Essbare Stadt» publiziert, ein vegetarisches Kochbuch voller Rezepte mit essbaren Pflanzen aus städtischen Gebieten.

weniger lesen

Alpines Museum der Schweiz, Bern | Wilde Küche – Ein kulinarischer Streifzug durch die Alpen | Biwak # 17 | Vernissage 1. September 2016 | Der Workshop mit Maurice Maggi fand am 24. September 2016 statt. | Ausstellung bis 8. Januar 2017

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Albert Koechlin Stiftung | Förderprogramm «piiik»

    Ein Förderprogramm für einen starken Zusammenhalt in der Gesellschaft

  • Mehr

    Stiftung Im Obersteg | Géraldine Meyer

    Géraldine Meyer wird neue Kuratorin der Stiftung Im Obersteg.

  • Mehr

    Zürcher Hochschule der Künste | Preisträger 2021 | Sonnhild Kestler und Lisa Brühlmann

    Die ZHdK zeichnet die Textildesignerin Sonnhild Kestler und die Regisseurin Lisa Brühlmann für ...

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/05
CLICK 2021/cinema/07
CLICK 2021/art/04

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden