Player laden ...

Kunsthaus Zug | Bethan Huws: The Large Glass

Publiziert am 08. Dezember 2013

Bethan Huws hat die Sammlung Kamm und ihr Werk in Beziehung gesetzt. Entstanden ist eine poetische Ausstellung im Schwebezustand und ein Symbol für das Kunsthaus Zug: The Large Glass.
Mehr lesen

Kunst im Dialog
Die renommierte britische Künstlerin Bethan Huws kombiniert im Kunsthaus Zug eigene Werke aus verschiedenen Schaffensabschnitten mit ausgewählten Arbeiten der Stiftung Sammlung Kamm. Durch die Augen der Künstlerin betrachtet, werden neue Aspekte der Sammlung sichtbar. Sie erweitert mit der ihr eigenen Offenheit und Präzision die Reihe zeitgenössischer Kunstschaffender wie Richard Tuttle, Pavel Pepperstein oder Christoph Rütimann, die sich in ihren Ausstellungen bereits mit der Sammlung des Kunsthauses auseinandersetzen.
Das offene und präzise Spiel mit Korrespondenzen und Parallelen ist besonders aufschlussreich, da die Kunst der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts bei Bethan Huws eine wichtige Rolle einnimmt – intensiv und mit wissenschaftlicher Akribie erforscht sie als Künstlerin besonders das Werk Marcel Duchamps.


Bethan Huws
Das Werk von Huws ist sehr vielseitig und umfasst Arbeiten auf Papier wie auch skulpturale und plastische Objekte, Textarbeiten, aber auch Filme. Ästhetisch und inhaltlich handelt es sich um ein höchst komplexes und zugleich kohärentes Werk, das sich nicht durch Gattungsgrenzen einengen lässt und von starken poetischen und sinnlichen Elementen gekennzeichnet ist. Darin finden sich immer wieder offene oder versteckte Verweise auf die eigene Biografie, auf die Rolle des Kunstschaffenden in der Gesellschaft, oder auf die Schwierigkeit des Übersetzens – die Muttersprache der Künstlerin ist walisisch, englisch ihre erste Fremdsprache. Speziell für die Ausstellung ist eine grossformatige Arbeit entstanden, die vom Material wie auch von der Farbe auf ein rund hundert Jahre früher erzeugtes Glasgefäss des Österreichers Josef Hoffmann aus der Blütezeit der Wiener Moderne antwortet, dieses neu interpretiert und die Aktualität von Hoffmann als Designer aufzeigt sowie als ‹Grosses Glas› auch auf Duchamps Hauptwerk gleichen Namens verweist. Damit setzt Bethan Huws eine Reihe neu entstandener Werke fort, die sich auf ältere Arbeiten aus dem Kunsthaus Zug beziehen, und so entsteht nach und nach eine Sammlung über die Sammlung. Ausserdem kreiert sie mit «The Large Glass» eine Art Hieroglyphe, die leicht und schnell zu lesen ist und in Zukunft für ein neues Kunsthaus Zug stehen könnte.

weniger lesen

Kunsthaus Zug | Bethan Huws | The Large Glass | Die Sammlung Kamm und das Werk von Bethan Huws, den vier Jahreszeiten entsprechend angeordnet | 30.11.2013–9.3.2014

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Kunstmuseum St.Gallen

Nidwaldner Museum

Vögele Kultur Zentrum

Bündner Kunstmuseum

Haus für Kunst Uri

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Die Stadt Zürich erhält mit dem «Art Salon Zürich» eine neue Bühne für Künstler:innen und Galerien

  • Kunst

    «Ich bin wü ü ü ü ü ü ü ü tend» - Sophie Taeuber-Arp und Mai-Thu Perret im Cabaret Voltaire

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden